Lesung – „Ein Denkmal für den unbekannten Feigling“

Lesung – „Ein Denkmal für den unbekannten Feigling“

View Calendar

Lesung mit dem Moskauer Schriftsteller und Lyriker Wjatscheslaw Kuprijanow aus dessen neuestem Lyrikband „Ein Denkmal für den unbekannten Feigling“

Autor: Wjatscheslaw Kuprijanow
Buchtitel: „Ein Denkmal für den unbekannten Feigling“
Datum: 27.11.2018 um 19 Uhr
Ort: Deutsch-Russisches Kultursinstitut e.V.

Über das Buch
Direkt von dern Frankfurter Buchmesse nach Dresden. Jetzt liest er im Deutsch-Russischem Kulturinstitut e.V. Dresden am 27. November um 19 Uhr aus seinem neuen russisch-deutschen Buch: „Ein Denkmal für den unbekannten Feigling“, Gedichte und Prosa (Pop-Verlag (Ludwigsburg)). Über dieses Buch schreibt Michael Krüger: „Wjatscheslaw Kuprijanow ist nicht nur ein bedeutender Vermittler zwischen Russland und Deutschland, sondern ein origineller Dichter und hintersinniger Satiriker, der die grosse Linie von Gogol über Ilf/Petrov bis in die Gegenwart zieht. Man muss ihn lesen!“

Über den Autor
Foto_WjatscheslawKuprijanow_700Wjatscheslaw Kuprijanow, geb. 1939 in Novosibirsk, lebt nach dem Studium der Sprachwissenschaft (seit 1967) als Lyriker und Übersetzer in Moskau. Mitglied des Russischen (1976) und des Serbischen (1999) Schriftstellerverbände, Mitglied des russischen und internationalen PEN. Er hat mehrere Autoren aus dem Deutschen übersetzt – von Hölderlin bis Nitzsche und Gunter Grass. Seine Verse sind in mehr als 50 Sprachen nachgedichtet, die letzen Bücher sind in diesem Jahr in Indien (Hindi) und Japan erschienen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch über Kultur und Weltpolitik.