Abschluss des Projektseminars „Marketing“ mit der TU Dresden

 

Nach 3 Monaten endete im Juli 2019 das Schwitzen für die 15 Studierenden der TU Dresden. Im Rahmen des Projektseminars „Marketing“ zur Zielgruppenverjüngung des DRKIs erarbeiteten die Studierenden verschiedene Ideen, um die Mitgliederstruktur des DRKIs zu verjüngen.

Die zentrale Frage lautete: Wie kann die Mitgliederstruktur des DRKIs verjüngt werden? Die wissenschaftliche Begleitung erfolgte durch die Doktorandin am Lehrstuhl für Marketing, Frau Henrietta Pilny M. Sc.

Die Studierenden arbeiteten in 4 Gruppen mit je 3 – 4 Mitgliedern. Im Mai erfolgte eine Zwischenpräsentation, um zu prüfen, ob die Studierenden auf dem „richtigen (wissenschaftlichen

) Weg“ sind. Um die jeweiligen Ergebnissen zu erreichen, nutzte jede Gruppe eine andere Methode. Folgende Methoden wurden genutzt: (1) Ursachenanalyse, (2) Fischbone-Analyse, (3) SWOT-Analyse sowie die (4) Benchmarking-Analyse.

Mit einem hohen zeitlichen Aufwand wurden unter anderem Interviews mit potenziellen Interessierten geführt, der Auftritt des DRKIs mit ähnlichen Institutionen verglichen sowie mögliche Ursachen für eine ältere Mitgliederstruktur analysiert. Im Ergebnis wurden konkrete Handlungsempfehlungen dem DRKI präsentiert.

Das DRKI bedankt sich vielmals für die hervorragende Zusammenarbeit, die investierten Bemühungen, den hohen zeitlichen Aufwand und insbesondere für die praxisorientierten Ergebnisse.

Auftakt zum gemeinsamen Projekt mit der TU Dresden

Heute starte ein neues und spannendes Projekt. Diesmal gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Marketing an der TU Dresden. Aus der Theorie für die Praxis heißt im Sommersemester 2019 für 15 Studierende des Lehrstuhl. Ziel ist es, dass erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen und konkrete Empfehlungen für die (marketingtechnische) Zukunft des DRKIs abzugeben.

WeiterlesenAuftakt zum gemeinsamen Projekt mit der TU Dresden

Vortrag – Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit russischen und ukrainischen Firmen

 

Wirtschaft trägt zur Verständigung zwischen Deutschland und Russland bei. Dr. Bodo Schulze, Mitbegründer und langjährigen Geschäftsführer der ORGANICA Feinchemie GmbH Wolfen, berichtet über seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit russischen und ukrainischen Unternehmen.

WeiterlesenVortrag – Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit russischen und ukrainischen Firmen

Eine Musik die Dresden begeisterte

 

Am 22. März veranstaltete das Deutsch-Russische Kulturinstitut e.V. das Konzert des Volksmusikinstrument Orchesters der Swiridow Kunstschule aus St. Petersburg. Über dreihundert Gäste kamen an diesem Abend in die Dreikönigskirche in Dresden, um das Spiel der jungen Musiker zu erleben. Das Orchester feiert in diesem Jahr sein 30-jähiges Jubiläum und hat für die Tournee durch Deutschland und Frankreich das Programm aus den Werken der europäischen und russischen Klassiker vorbereitet. Im Orchester waren alle Hauptgruppen der Volksinstrumente vertreten: Domra, Balalaika , Bajan und Akkordeon, Gusli, Xylophon und Schlaginstrumente. Es war zu bewundern, wie professionell und virtuos die Solisten auf Xylophon und Balalaika Tschardasch und Galopp gespielt haben. Zum Schluss des Konzertes erklang die „Katjuscha“. Die Musiker spielten mit so einer Begeisterung, dass der Funke sich auf das Publikum übertrug und an einigen Stellen in Takt geklatscht wurde. Eine Stimmung der Harmonie vereinigte an diesem Abend Partnerstädte Dresden und St. Petersburg.

Das Konzert wurde mit der Unterstützung von der Abteilung Europäische und Internationale Angelegenheiten der Landeshauptstadt Dresden veranstaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

kostenloser Musikunterricht am Samstag

 

Die Musikförderung bei Kindern dient nicht nur ihren musikalischen Talenten, sie stärkt ihre Persönlichkeit, ihre Kreativität, ihre Lernfreude und ihre sozialen Fähigkeiten. Doch in der Freizeit gemeinsam zu musizieren ist vielen jungen Menschen aufgrund ihrer sozio-ökonomischen Ausgangsposition nur begrenzt möglich.

Das Deutsch-Russische Kulturinstitut e.V. (DRKI) eröffnet Kindern und Jugendlichen eine neue Chance – über einen kostenfreien, intensiven Zugang zu musikalischer Bildung. In enger Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesgymnasium für Musik “Carl Maria von Weber” und dem Heinrich-Schütz-Konservatorium e.V. bietet DRKI musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren.