Eine Musik die Dresden begeisterte

 

Am 22. März veranstaltete das Deutsch-Russische Kulturinstitut e.V. das Konzert des Volksmusikinstrument Orchesters der Swiridow Kunstschule aus St. Petersburg. Über dreihundert Gäste kamen an diesem Abend in die Dreikönigskirche in Dresden, um das Spiel der jungen Musiker zu erleben. Das Orchester feiert in diesem Jahr sein 30-jähiges Jubiläum und hat für die Tournee durch Deutschland und Frankreich das Programm aus den Werken der europäischen und russischen Klassiker vorbereitet. Im Orchester waren alle Hauptgruppen der Volksinstrumente vertreten: Domra, Balalaika , Bajan und Akkordeon, Gusli, Xylophon und Schlaginstrumente. Es war zu bewundern, wie professionell und virtuos die Solisten auf Xylophon und Balalaika Tschardasch und Galopp gespielt haben. Zum Schluss des Konzertes erklang die „Katjuscha“. Die Musiker spielten mit so einer Begeisterung, dass der Funke sich auf das Publikum übertrug und an einigen Stellen in Takt geklatscht wurde. Eine Stimmung der Harmonie vereinigte an diesem Abend Partnerstädte Dresden und St. Petersburg.

Das Konzert wurde mit der Unterstützung von der Abteilung Europäische und Internationale Angelegenheiten der Landeshauptstadt Dresden veranstaltet.