“Planetarisches Bewusstsein” – Wie Tschingis Aitmatow Europa und die islamische Welt verbindet

“Planetarisches Bewusstsein” – Wie Tschingis Aitmatow Europa und die islamische Welt verbindet

Dr. Irmgard GutschkeAm 16. Januar 2019 konnten wir Frau Dr. Irmtraud Gutschke bei uns im DRKI begrüßen. Frau Dr. Gutschke ist viel gereist, um mit dem kirgischstämmigen Schriftsteller Tschingis Aitmatow mehrfach zu sprechen. Ein wahrer Segen für alle Interessierten. Sie berichtete von Ihren Treffen mit Aitmatow. Bewunderswert war über die vielfältige Arbeit von Aitmatow zu erfahren. Er hatte zum Beispiel zu Zeiten des Kalten Krieges  Publizisten (Multiplikatoren) zu sich zum Issyk-Kul See eingeladen, um über den Weltfrieden zu sprechen. Aus dieser Idee entstand das Issyk-Kul-Forum entstanden, an welchem auch Frau Dr. Gutschke teilgenommen hat.

Frau Dr. Gutschke berichtete des Weiteren über die verschiedenen Werke von Aitmatow und seinem Heimatland Kirgisistan. Kirgisistan ist seit der Islaminisierung im 10. bis 19. Jahrhundert bis heute eher muslimisch geprägt. Zeit seines Lebens setzte sich Aitmatow für den Weltfrieden und sprach vom “Planetarischem Bewusstsein”, dass alle Völker auf einem Planeten leben und sich entsprechend verhalten sollten.

Nach dem Vortrag von Dr. Gutschke haben die Teilnehmer die Chance genutzt und sich über Europa und die islamische Welt sowie ihre jeweiligen Meinungen auszutauschen. Ein Abend der die vielfältigen Perspektiven zu Europa, Deutschland, Sachsen, Dresden und dem Island zeigte.

 

Weitere Impressionen des Abend.