Kurzfilmtag in Dresden – mit einer Show russischer Aufnahmen über Astronauten gefeiert

Kurzfilmtag in Dresden – mit einer Show russischer Aufnahmen über Astronauten gefeiert

Im russischen Zentrum des Deutsch-Russischen Kulturinstituts wurden im Rahmen der Aktion „Internationaler Kurzfilmtag“ die russischen Kurzfilme „Cradle“ und „Path to Heaven“ von der weltweit ersten Filmfirma der Welt, Space Film Industries (SFi), gezeigt.

Eine der Aufgaben der “Cradle” besteht nach Ansicht der Autoren darin, den zuverlässigsten Weg der Raumfahrt und den Charakter der Astronauten zu zeigen. “Cradle” ist kein Dokumentarfilm, aber der Film wurde mit dokumentarischer Sorgfalt gedreht: an realen Raumfahrzeugen der “Rockia and Space Corporation” “Energia”, an Raumfahrzeugsimulatoren in Star City im Cosmonaut Training Center.

Die Filmproduzentin Tatyana Bodrova wurde von Astronauten beraten: Der zweifache Held der UdSSR Alexander Alexandrov und der Held Russlands Yury Usachev. Dank der Freundschaft mit dem Arzt, der nach langen Orbitalexpeditionen die Gesundheit der Astronauten wiederhergestellt hatte, erfuhren wir von diesem wunderbaren Bild, Oleg Tatkov, und mit Hilfe der slawischen Studentin der Technischen Universität Dresden, Vera Grunberger, die die deutsche Übersetzung vorbereitete, konnten wir den Film der deutschen Öffentlichkeit vorstellen. Die Arbeit junger russischer Filmemacher war bei den Dresdnern sehr gut angekommen.

Oleg Tatkov
Oleg Tatkov

Der Film “Path to Heaven” wurde unter Mitwirkung der Mitarbeiter des Zentrums für Kosmonautentraining gedreht. Yu A. Gagarin und das Institut für biomedizinische Probleme der Russischen Akademie der Wissenschaften. Dies ist der erste russische Dokumentarfilm über Mitbewerber um einen Platz im Kosmonautenkorps. Der Film wurde von Pilot-Kosmonaut, Anton Shkaplerov, Test-Kosmonaut Sergey Zhukov, Bewerber für das Kosmonautenteam Fyodor Girusov, Denis Efremov, Oleg Ivanov, Dmitri Stepanyuk und Yuri Timofeev gedreht.

Auf Einladung des Jugendzentrums der Union der Kinematographen Russlands mit der Unterstützung der Union der Kinematographen Russlands nahmen das Roskulttsentr, die Nationalstiftung zur Unterstützung der Rechteinhaber, Canon und das Deutsch-Russische Kulturinstitut in Dresden an der Allrussischen Aktion “Kurzfilmtag” teil. Das Programm “Stars in einem kurzen Meter” wurde unseren Zuschauern präsentiert, darunter die Filme “No” von Ivan Petukhov, “Bestechung” von Alexei Kharitonov, “In einem fremden Land” von Mikhail Chernykh, “Casting” von Vlad Makeychik und “Ricochet” von Timur Juraev.

 

 

 

 

 

 

Kurzfilmtag 2018
Kurzfilmtag 2018