Syrisch-russische Klänge

[et_pb_section][et_pb_row][et_pb_column type=”4_4″][et_pb_text admin_label=”Text”]

Im Rahmen des Projektes „Dialog der Zivilisationen“ lud das DRKI am 15. November 2017 zu einem syrisch-russischen Konzertabend mit der russischen Pianistin Elena Rubinova und dem syrischen Musikwissenschaftler Obeid Alyousef ein. Beide hatten für den Abend extra ein Programm einstudiert. Obeid Alyousef erläuterte dem Publikum anfangs den Aufbau der Oud, der arabischen Laute, bevor er einige Minuten darauf improvisierte. Elena Rubinova spielte auf dem Flügel u.a. Stücke der russischen Komponisten Alexander Goedicke und Viktor Kuprevitsch.
Beide Musiker spielten in der zweiten Hälfte des Konzerts gemeinsam Stücke von syrischen, aserbaidschanischen, ägyptischen und irakischen Komponisten sowie ein türkisches Lied. Einige der Stücke hatte Obeid Alyousef extra für Oud und Piano arrangiert. Das Publikum war von der ungewöhnlichen Klangkombination Klavier und Oud begeistert.

Nach dem Konzert unterhielten sich die Musiker noch lange mit den Gästen bei russischen und arabischen Süßigkeiten. Es war ein gelungener interkultureller Konzertabend, den das DRKI gerne noch einmal wiederholen möchte, vielleicht sogar auch auf größerer Bühne.

DSC_2069
DSC_2078-1080x675
DSC_2082
DSC_2095
DSC_2096
DSC_2097

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]