Am 7. Juni 2017 fand im Rahmen des Projekts “Dialog der Zivilisationen” eine Exkursion zum Dresdner Panometer statt. Dort besichtigten 17 Migranten, Flüchtlinge und Einheimische das 360°-Panorama „Dresden 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt“ des Künstlers Yadegar Asisi. Nach einer Begrüßung in russischer Sprache bekam die Gruppe eine 90-minütige deutschsprachige Führung durch die Begleitausstellung und das Panorama selbst. Die Teilnehmer erfuhren vom u.a.  Stadtbild Dresdens vor der Bombardierung, vom Entstehen des Nationalsozialismus, dem Kriegsverlauf und dem “Moral Bombing”. In der mulitmedialen Ausstellung beeindruckten die verschiedenen Filmausschnitte. Das Panorama selbst war sehr eindrücklich und imposant und regte die Teilnehmer noch zu vielen Fragen an.