Am 14. Dezember 2016 lud das DRKI zu einem internationalen Adventsabend ein. Dieser fand im Rahmen des Projekts „Engagiert im deutsch-russischen Kulturdialog“, welches zum Ziel hat, Migranten und Flüchtlinge in die Kulturarbeit aktiv einzubeziehen, statt. Nach der Begrüßung von Kulturmanagerin Freyja Ebner, der Organisatorin des Abends, kam das zahlreich erschienene Publikum in einen wahren internationalen Musikgenuss. Elvira Rakova, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden und leidenschaftliche Hobbymusikerin, trug ausdrucksstark einige Arien aus bekannten Opern wie Tschaikowskijs „Pique Dame“ oder Bizets „Carmen“ sowie russische Romanzen vor. Begleitet wurde sie von Klaus-Dieter Stephan, ehemaliger Studienleiter an der Staatsoper Dresden, am Flügel.

Danach trugen Natalia Bukhtiarova aus der Ukraine und Obeid Alyousef aus Syrien arabische Musik vor und brachten schwungvolle orientalische Klänge in den DRKI-Saal. Der Musikwissenschaftler und Oudspieler Obeid Alyousef beeindruckte das Publikum mit seiner Virtuosität an dem klassischen arabischen Saiteninstrument. Studentin Natalia Bukhtiarova begleitete die arabischen Melodien am Flügel und trug passend zur Vorweihnachtszeit spontan zwei ukrainische Weihnachtslieder vor. Beide Musiker haben sich im Rahmen des Projektes “Paradiesisches Musizieren” der Evangelischen Hochschule Dresden kennengelernt und musizieren seitdem gemeinsam.

Das Publikum war begeistert, darunter waren auch viele junge Gäste des Deutsch-Russischen Stammtischs in Dresden. Im Anschluss kamen Gäste und Musiker bei Tee am Samowar und Dresdner Stollen noch lange ins Gespräch.